The Fort Worth Press - US-Vorwahlen zeichnen erneut gemischtes Bild über Trumps Einfluss

USD -
AED 3.673015
AFN 71.913174
ALL 92.41957
AMD 387.83739
ANG 1.80347
AOA 849.000261
ARS 886.778599
AUD 1.497005
AWG 1.8025
AZN 1.698703
BAM 1.800457
BBD 2.020435
BDT 117.188938
BGN 1.79877
BHD 0.376928
BIF 2866.532572
BMD 1
BND 1.346872
BOB 6.915344
BRL 5.118497
BSD 1.00069
BTN 83.345147
BWP 13.522345
BYN 3.274727
BYR 19600
BZD 2.01703
CAD 1.36243
CDF 2805.000219
CHF 0.90971
CLF 0.032344
CLP 892.460395
CNY 7.233197
CNH 7.243795
COP 3829.53
CRC 512.192652
CUC 1
CUP 26.5
CVE 101.506978
CZK 22.783003
DJF 178.165416
DKK 6.869705
DOP 58.546824
DZD 134.487027
EGP 46.669091
ERN 15
ETB 57.482119
EUR 0.920755
FJD 2.2549
FKP 0.796099
GBP 0.78768
GEL 2.749703
GGP 0.796099
GHS 14.410649
GIP 0.796099
GMD 67.897294
GNF 8601.715004
GTQ 7.775205
GYD 209.365909
HKD 7.79991
HNL 24.732361
HRK 6.979956
HTG 132.671144
HUF 355.076496
IDR 15981.05
ILS 3.706625
IMP 0.796099
INR 83.2979
IQD 1310.987959
IRR 42062.512517
ISK 138.389752
JEP 0.796099
JMD 156.348322
JOD 0.708903
JPY 155.828021
KES 131.502985
KGS 88.195505
KHR 4073.479119
KMF 452.724972
KPW 899.999697
KRW 1360.815027
KWD 0.30693
KYD 0.833947
KZT 443.799021
LAK 21358.678142
LBP 89608.689649
LKR 299.85732
LRD 193.495805
LSL 18.209978
LTL 2.95274
LVL 0.60489
LYD 4.836379
MAD 9.91586
MDL 17.666498
MGA 4431.352695
MKD 56.661266
MMK 2101.348552
MNT 3449.999773
MOP 8.039548
MRU 39.701507
MUR 45.940393
MVR 15.459692
MWK 1734.984121
MXN 16.60195
MYR 4.684959
MZN 63.497294
NAD 18.209731
NGN 1494.059868
NIO 36.831616
NOK 10.69096
NPR 133.356961
NZD 1.636375
OMR 0.384893
PAB 1.000755
PEN 3.740656
PGK 3.887472
PHP 57.907988
PKR 278.482533
PLN 3.91594
PYG 7491.140056
QAR 3.641497
RON 4.580703
RSD 107.852082
RUB 90.890184
RWF 1293.873982
SAR 3.750439
SBD 8.475946
SCR 13.609543
SDG 600.999734
SEK 10.69264
SGD 1.34687
SHP 1.26345
SLE 22.847303
SLL 20969.50094
SOS 570.999629
SRD 32.182972
STD 20697.981008
SVC 8.75649
SYP 2512.529855
SZL 18.227091
THB 36.102027
TJS 10.857836
TMT 3.5
TND 3.115011
TOP 2.356973
TRY 32.199603
TTD 6.793828
TWD 32.253499
TZS 2589.99976
UAH 39.67064
UGX 3798.284052
UYU 38.820562
UZS 12703.906912
VEF 3622552.534434
VES 36.580745
VND 25455
VUV 118.72199
WST 2.803093
XAF 603.81737
XAG 0.031996
XAU 0.000413
XCD 2.70255
XDR 0.755926
XOF 603.81737
XPF 110.350237
YER 249.897402
ZAR 18.236598
ZMK 9001.203383
ZMW 25.84158
ZWL 321.999592
  • MDAX

    135.4700

    27576.7

    +0.49%

  • DAX

    93.8000

    18798.22

    +0.5%

  • SDAX

    67.5800

    15230.4

    +0.44%

  • Goldpreis

    7.4000

    2424.8

    +0.31%

  • TecDAX

    28.7500

    3459.96

    +0.83%

  • EUR/USD

    -0.0011

    1.0861

    -0.1%

  • Euro STOXX 50

    3.2200

    5075.67

    +0.06%

US-Vorwahlen zeichnen erneut gemischtes Bild über Trumps Einfluss
US-Vorwahlen zeichnen erneut gemischtes Bild über Trumps Einfluss / Foto: © AFP/Archiv

US-Vorwahlen zeichnen erneut gemischtes Bild über Trumps Einfluss

Die US-Vorwahlen für die Kongress- und Gouverneurswahlen im Herbst zeigen weiter ein gemischtes Bild über den Einfluss des früheren Präsidenten Donald Trump in seiner Republikanischen Partei. Bei den Vorwahlen in fünf Bundesstaaten konnten sich am Dienstag teilweise von Trump unterstützte Kandidaten durchsetzen. Allerdings unterlagen auch einige Kandidaten, die die Rückendeckung des Rechtspopulisten hatten.

Textgröße:

Im wichtigen Bundesstaat Pennsylvania setzte sich im Rennen um die Kandidatur der Republikaner für das Gouverneursamt der von Trump unterstütze Doug Mastriano durch. Der derzeitige Senator im Parlament von Pennsylvania hatte sich nach der Präsidentschaftswahl 2020 Trumps Versuchen angeschlossen, den Wahlausgang zu kippen.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen gab es im Vorwahlrennen in Pennsylvania um die Kandidatur für einen Sitz im US-Senat in Washington. Der von Trump unterstützte Mehmet Oz, ein berühmter Herzchirurg und umstrittener früherer Fernseharzt, hatte am Mittwoch nach Angaben von US-Sendern einen hauchdünnen Vorsprung vor seinem schärfsten parteiinternen Rivalen Dave McCormick. Bis das Ergebnis feststeht, könnten aber noch Tage vergehen.

Im Bundesstaat North Carolina musste sich der von Trump unterstützte, weit rechts stehende Jung-Abgeordnete Madison Cawthorn seinem parteiinternen Herausforderer Chuck Edwards geschlagen geben. Der 26-jährige Cawthorn sorgt bereits seit Monaten für Negativ-Schlagzeilen.

So wurde er zwei Mal mit einer Schusswaffe am Flughafen gestoppt. Den Unmut seiner eigenen Partei zog er im März auf sich, als er in einem Podcast sagte, er sei in Washington zu einer Sex-"Orgie" eingeladen worden und habe Politiker beim Konsum von Kokain gesehen.

Ebenfalls in North Carolina gewann der Trump-nahe Kandidat Ted Budd eine Senatsvorwahl. Im Bundesstaat Idaho konnte dagegen der amtierende Gouverneur Brad Little die von Trump unterstützte Herausforderin Janice McGeachin besiegen. Vorwahlen gab es am Dienstag auch in Kentucky und Oregon.

In den USA finden im November Kongress-Zwischenwahlen und eine Reihe von Gouverneurswahlen statt. Bei den laufenden Vorwahlen lässt der bei der konservativen Basis nach wie vor sehr beliebte Trump seine Macht spielen und spricht seine Unterstützung für republikanische Kandidaten aus, die ihm gegenüber loyal sind.

Das Abschneiden dieser Kandidaten wird als Gradmesser dafür angesehen, wie groß der Einfluss des Ex-Präsidenten tatsächlich noch ist. Insbesondere im konservativen Partei-Establishment würden viele Politiker Trumps Einfluss auf die Republikaner gerne zurückdrängen. Der Rechtspopulist, der bei der Präsidentschaftswahl 2020 seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden klar unterlegen war, bringt regelmäßig eine mögliche neue Kandidatur bei den Wahlen 2024 ins Spiel.

Auch Bidens Demokraten halten derzeit ihre Vorwahlen ab. Für besonderes Aufsehen sorgte am Dienstag der Sieg von Pennsylvanias Vize-Gouverneur John Fetterman für die Demokraten-Kandidatur für einen Senatssitz. Fetterman, der im Wahlkampf betont volksnah mit Kapuzenpullovern und Shorts auftrat, erlitt vergangene Woche einen Schlaganfall. Er ist aber bereits auf dem Weg der Besserung und dürfte sich nach eigenen Angaben vollständig erholen.

J.P.Estrada--TFWP